Mit lexOffice die Buchhaltung vereinfachen

Angebote, Rechnungen und Lohnbuchhaltung Online mit lexOffice

Startseite » Wissen » lexOffice

Butter bei die Fische. Wieviel Lust hast Du – gerade am Anfang – auf Steuern? Es gibt so vieles anderes, was Du jetzt im Kopf hast: Kundenakquise, Marketing, Struktur …

Aber es ist nun einmal ein wichtiges Thema und sollte deshalb bei Dir mit „Prio 1“ gekennzeichnet sein.

Zum Glück gibt es mittlerweile zahlreiche Rechnungsprogramme, die Dich von Anfang an unterstützen und Deine Finanzprozesse teilweise automatisieren. Eines davon ist LexOffice. Und genau das stellen wir Dir heute vor.

Welche Version zu dir passt

Zu allererst solltest Du Dir im Klaren sein, was Du überhaupt benötigst. Denn LexOffice bietet für alle Bedürfnisse etwas an.

Anhand dieser Übersicht  kannst Du schon sehr gut erkennen, was Dich bei dem Programm erwartet und wie es Dich unterstützt.

TABELLE FUNKTIONEN

In der Basisvariante hast Du alle wichtigen Features zusammen, um Deine Angebote, Rechnungen und Belege übersichtlich und digital zu organisieren und die Kontaktdaten Deiner Kunden und Lieferanten festzuhalten. Diese Version eignet sich am besten, wenn Du Dich mit Deinen Steuervoranmeldungen und Abschlüssen nicht selbst beschäftigen möchtest. Denn mit der Lexoffice „Rechnung und Finanzen“ kannst Du alles vorbereiten und anschließend Deinem Steuerberater übergeben.

Das Coole: schon in dieser Basisvariante kannst Du mobil arbeiten und alle Belege erfassen, sobald Du sie in Händen hältst.

Der Bestseller „Buchhaltung & Berichte“ setzt auf diese Basis Version noch einen drauf und ermöglicht es Dir, selbst alles zu bearbeiten und an das Finanzamt zu übermitteln. Diese Version ist vor allem auch für die Unternehmer interessant, die ein Kassenbuch führen müssen. Denn auch das lässt sich – anders, als in der Basis Variante“ in das System von Lexoffice integrieren.

Last but not least hast Du bei der “Premium Variante – „Buchhaltung und Lohn“ – auch Deine Lohnabrechnungen integriert. Das bedeutet für Dich, dass auch die Lohnbuchungen und sogar die Übergabe der Steuer, Sozialversicherung und Unfallversicherungsmeldungen automatisiert ablaufen.Wir stellen Dir heute die „Buchhaltung & Berichte“- Variante etwas genauer vor. Ist ja schließlich der Bestseller…

So meldest du dich bei lexOffice an

Das Beste zuerst: Du kannst Lexoffice ganz offiziell 30 Tage lang testen. Dafür klickst du einfach auf diesen Button und wählst die gewünschte Version aus.

Zum heutigen Stand kannst Du Lexoffice sogar ganze 12 Monate  einem Test unterziehen, wenn Du nach 2017 gegründet hast und Klein- oder Kleinstunternehmen bist.

Für diesen Fang gehst Du auf www.lexrocket.de und aktivierst Deinen Zugang in wenigen Schritten.

Ist die Testversion abgelaufen, hast Du die Möglichkeit einfach weiter zu machen. Manchmal bietet Lexoffice Rabattaktionen an. Wenn es bei Dir nicht drängt, lohnt es sich manchmal noch etwas zu warten und den Deal abzustauben.

Egal, welches Angebot Du nutzt, Du kannst Lexoffice sofort und ohne Installation nutzen.

Deine ersten Schritte in lexOffice

Zu erst erhältst du eine Registrierungsmail und kannst dich dann einloggen. Im Anschluss solltest Du zu erst alle wichtigen Informationen über Dich und dein Unternehmen einpflegen. Um das zu tun, klickst Du oben rechts auf das Zahnrädchen und trägst die entsprechenden Daten, die Dein Unternehmen betreffen ein.

Dazu gehört neben der Vervollständigung Deiner Firmendaten, er Anbindung zwischen Deinem Lexoffice und Deinem Firmenkonto und der ersten Einrichtung Deiner Vorlagen für Angebote und Rechnungen auch das Importieren schon bestehender Daten mit Hilfe einer CSV Datei.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nun folgt der Aufbau Deiner Kontaktliste und – wenn Du standardisierte Produkte hast – die Erstellung Deiner Produktliste. So kannst Du in Zukunft noch einfacher Angebote erstellen.

Im folgenden Video bekommst Du außerdem einen Überblick darüber, was Lexoffice sonst noch für Dich tun kann und wie Du zu den einzelnen Menüpunkten gelangst.

Kontakte & Lieferanten anlegen

Unter Deinen Kontakten kannst Du alle Kunden und Lieferanten erfassen und so ganz einfach zuordnen. So wird das Thema Angebote und Rechnungen schreiben zu einer Sache von ein paar Klicks.

Angebote & Rechnungen erstellen

Da Lexware auf Automatisierung setzt, kannst Du im Handumdrehen Deine Angebote zu Rechnungen weiterführen. Im Hintergrund erfasst das Programm dann nicht nur, wann die Zahlung überfällig ist, sondern schlägt Dir außerdem eine Buchungskategorie vor und ordnet Kunden bestimmten Leistungen zu. Somit hast Du die perfekte Übersicht und extrem wenig Arbeit.

Im folgenden Video wird der Ablauf noch einmal schön veranschaulicht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kassenbuch

Wie Du im vorangegangenen Video schon gesehen hast, kannst du aber nicht nur Rechnungen sehr einfach in das System von Lexoffice „einschleusen“ (im übrigen auch schon bestehende), im Kassenbuch kannst Du sogar mobil Deine Kassenzettel einscannen und bestimmten Kategorien zuordnen. Wie cool ist das?

Übersicht (Chef Ansicht)

Auf dem Dashboard hast Du nun die perfekte Übersicht darüber, welche Angebote offen sind, welche Aufträge bestätigt wurden und welche Rechnungen noch unbezahlt sind. Durch die direkte Anbindung an dein Geschäftskonto kannst Du außerdem sehen, wie dein aktueller Kontostand aussieht.

Empfehle diesen Artikel. Vielleicht kennst du jemanden, der diesen Artikel lesen sollte?